Brief an das staatliche Bauamt zur Baumaßnahme B14 / Einfahrt Faber-Castell

Sehr geehrter Herr Popp,

 

Seit nunmehr mehreren Wochen wird die Baustelle B14-Ortsdurchfahrt Stein, Höhe Faber-Castell, durch das Staatliche Bauamt Nürnberg durchgeführt.

Mit dieser Baustelle sind erhebliche Verkehrsbehinderungen durch die einspurige Verkehrsführung in jeder Fahrtrichtung festzustellen, die sich in Verkehrsstaus durch Stein wie auch vom Einkaufszentrum Röthenbach bis Stein zeigen.

Damit verbunden ist eine deutliche Verschlechterung für die entlang der Steiner Hauptstraße wohnenden Bürger. Gleichzeitig leiden die Steiner Bürger unter den Verkehrsstauungen, da sie für ihre Fahrt zu und von der Arbeit erhebliche Zeiteinbußen in Kauf nehmen müssen.

Mit der neuen Verkehrsregelung seit Freitag, 8. August, wo nur noch eine Fahrspur für beide Fahrtrichtungen zur Verfügung steht, ist das Maß erreicht, wofür die Steiner Bürger Verständnis aufbringen. Denn seit dieser neuen Verkehrsregelung geht in Stein nichts mehr, obwohl durch die Ferienzeit deutlich weniger Verkehr auf der B 14 festzustellen ist. Diese neue Verkehrsregelung läßt den Verkehr fast den ganzen Tag zum Erliegen bringen. 

Was bei mir wie auch den Fraktionskollegen der SBG-Stadtratsfraktion auf völliges Unverständnis stößt, ist die Tatsache, dass auf der Baustelle nur eine eingeschränkte Bauaktivität festzustellen ist.

 Es kann doch nicht sein, dass diese Baustelle nur in einer 8-Stundenschicht bearbeitet wird. Bei solch einem verkehrlichen Nadelöhr sollte in einem Drei-Schichtbetrieb gearbeitet werden, um die Behinderung auf ein Minimum zu beschränken.

Die sicherlich höheren Baukosten sind aber volkswirtschaftlich betrachtet deutlich niedriger anzusetzen.

Denn wenn in den nächsten Wochen wieder zig Tausende im Stau stehen, geschäftliche Termine verpassen oder die im Stau stehenden Kunden ihre Geschäfte in Stein nicht erreichen, wird mehr Geld vernichtet, das Geld der Bürger oder entgangene Umsätze von Steiner Betrieben.

 

Im Namen der SBG-Stadtratsfraktion fordere ich Sie auf, sehr geehrter Herr Popp, eine Änderung der Bauablaufes in Form eines Mehrschichtbetriebes an der Faber-Castell Baustelle in Stein zu veranlassen. Dann werden auch die Steiner Bürger ein wenig mehr Verständnis für diese Baustelle aufbringen, obwohl ein Großteil der jetzt stattfindenden Baumaßnahmen bereits bei der Vollsperrung der B 14 vor 6 Jahren hätte durchgeführt werden müssen.

 

Ich bitte Sie um eine kurzfristige Antwort zu dem geschilderten Problem. Weiter erlaube ich mir, dieses Schreiben an die Fürther Nachrichten zu senden.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Lothar Kirsch

Fraktionsvorsitzender der

SBG-Stadtratsfraktion

 

Presseinformation des staatlichen Bauamts in Nürnberg

Information über WLAN-Hotspots

 

                                                                                                                     Stein, 20.08.2016

 

Aufbau eines WLAN-Netzes in Stein!

Ein Punkt aus unserem Wahlprogramm für die Zeit 2014 bis 2020.

Die Stadtwerke Stein ermöglichen an drei Stationen ein öffentliches WLAN für Stein. Wie in der Steiner Zeitung nachzulesen, haben die Stadtwerke nun den Grundstein für ein öffentliches WLAN gelegt.

Die drei Stationen mit WLAN-Hotspots befinden sich am Rathaus, Mecklenburger Platz und den Stadtwerke Stein.

Thomas Arold, Geschäftsführer der Stadtwerke Stein und 1.Bürgermeister Kurt Krömer präsentierten das freie WLAN am Steiner Rathaus.

 Die Ziele der SBG sind weiter auf dem besten Weg um Punkt für Punkt verwirklicht zu werden.

Wir werden auch weiterhin daran arbeiten, um für unsere Steiner Bürger eine lebenswerte, zeitgemäße Stadt Stein zu gestalten.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Lothar Kirsch                                                                        

SBG-Fraktionsvorsitzender                                                   

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Steiner Bürger-Gemeinschaft